Prof. Dr. phil. Lutz Berger

BAföG-Beauftragter

Leibnizstraße 10, R. 318
Telefon: +49 431 880-1372
Telefax: +49 431 880-1598
berger@islam.uni-kiel.de

Sprechzeiten

Do 16:00 - 17:00, Raum 318, Bitte um vorherige  Anmeldung  unter Tel. 0431 / 880 1372 oder E-Mail: berger@islam.uni-kiel.de mit Kopie an office@islam.uni-kiel.de. In der vorlesungsfreien Zeit n.V.

Lebenslauf

Geboren am 7.3.1969 in Korbach (Hessen)

1988 Abitur an der Edertalschule in Frankenberg

1988-1990 Zivildienst in Frankenberg/Eder (mobile Altenpflege)

1990-1997 Studium der Islamwissenschaft, Turkologie / Zentralasienkunde und Mittleren und Neueren Geschichte in Göttingen

1997 Promotion in Göttingen bei Prof. Dr. Peter Bachmann mit einer Arbeit über den Mystiker Abū ʿAbd ar-Raḥmān as-Sulamī

Oktober 1998 Wissenschaftlicher Angestellter, seit April 2000 Wissenschaftlicher Assistent am Orientalischen Seminar der Universität Tübingen

April-Oktober 2006 Vertretung des W3-Lehrstuhls für Islamwissenschaft am Seminar für Orientalistik der Ruhr-Universität Bochum

Oktober 2006-September 2007 Akademischer Rat am Orientalischen Seminar in Tübingen

November 2006 Habilitation im Fach Islamwissenschaft, Habilitationsschrift zu Welt und Menschenbild bei syrischen Biographen 1550-1791

Seit Oktober 2007 W2-Professur für Islamwissenschaft / Turkologie in Kiel

Seit Januar 2008 Mitarbeit im TürkeiEuropaZentrum Hamburg, Leitung der Kommission für Geistesgeschichte

September 2009 Ruf auf eine W3-Professur für Kulturkontakt und Kulturkonflikt in Mittelasien und dem vorderen Orient an der Universität Tübingen (abgelehnt)

2012 Erneuter Ruf auf eine W3-Professur an der Universität Tübingen (abgelehnt)

2015– Mitglied des Beirats des Foundmed-Projekts

2016– Mitglied des DFG-Fachkollegiums 106

Publikationen

Monographien:

  1. Geschieden von allem außer Gott. Sufik und Welt bei Abū ʿAbd ar-Raḥmān as-Sulamī, Hildesheim 1998.
  2. Gesellschaft und Individuum in Damaskus 1550-1791, Würzburg 2007.
  3. Islamische Theologie, Stuttgart, Wien 2010.
  4. Die Entstehung des Islam: Die ersten hundert Jahre. München 2016

Herausgeberschaften u.ä.:

  1. Fachherausgeber Islam bei EGO - Europäische Geschichte Online

Aufsätze, Beiträge in Sammelbänden (Lexikabeiträge etc. nur in Auswahl):

  1. "Esprits et microbes. L'interprétation des ǧinns dans quelques commentaires coraniques du XXe siècle", in: Arabica, Bd. 47, 2000, S.554-562.
  2. "Afghanistan", in: Bellers, Benner, Gerke (Hg.): Handbuch der Außenpolitik, München-Wien 2001, S.833-838.
  3. „Ein Herz wie ein trockener Schwamm. Laqānīs und Nābulusīs Schriften über den Tabakrauch“, in: Der Islam Bd. 78, 2001, S. 249-293.
  4. „Islam und Moderne“, in: André Stanisavljevic / Ralf Zwengel (Hg.): Religion und Gewalt. Der Islam nach dem 11. September, Potsdam 2002, S. 1-20.
  5. „Die Problematik der späten Einführung des Buchdrucks in der islamischen Welt“, in: Ulrich Marzolph (Hg.): Das gedruckte Buch im Vorderen Orient, Dortmund 2002, S. 15-28.
  6. „Dichtung und Öffentlichkeit in der arabisch-islamischen Welt um 1700“, in: Lale Behzadi (Hg.): Gelehrte Dichter, Dichtende Gelehrte. Göttinger Symposium über arabische Dichtung zu Ehren von Peter Bachmann, Hildesheim 2003, S. 89-98.
  7. „Ein türkischer Reformtheologe? Zekeriya Beyaz zwischen Tradition und Politik“ in: Welt des Islams Bd. 45, 2005, S. 74-107.
  8. „Der Teufel im ḥadīṯ“, in: C. Gilliot und T. Nagel (Hg.): Das Prophetenḥadīṯ. Dimensionen einer islamischen Literaturgattung, Göttingen 2005, S. 88-97.
  9. „Afghanistan“ in: Bellers, Jürgen u.a. (Hg.): Handbuch der Diktaturen, autoritären und transitorischen Systeme von 1980 bis zur Gegenwart, Münster u.a. 2006, S. 97-105.
  10. „Mit wundertätigem Wasser gegen göttliche Heere, Heuschreckenbekämpfung in der vormodernen arabisch-islamischen Welt“ in: WZKM 96 (2006) S. 35-54.
  11. “There and back again. The Changing Image of the Turk in Ottoman Arab Literature”, in: Michalak-Pikulska, Barbara/A. Pikulski (Hrsg.): Authority, Privacy and Public Order in Islam. Proceedings of the 22nd Congress of L’Union Européenne des Arabisants et Islamisants. Leuven u.a. 2006, S. 121-131.
  12. Geschichte und Ideologie: Die Entstehung des Osmanischen Reiches in der Bildersprache der zeitgenössischen Türkei, Publikationen des 30. DOT Freiburg (http://www.dmg-web.de/?page=7).
  13. „Mit den Waffen des Islams gegen Zionisten und Anthropomorphisten. Die politische Relevanz mittelalterlicher Theologie im ibāditischen Islam der Gegenwart“, in: Die Welt des Islams 48 (2008) S. 222–239.
  14. „Religionsbehörde und Millî Görüş. Zwei Varianten eines traditionalistischen Islam in der Türkei.“ in: Rüdiger Lohlker (Hg.): Hadithstudien. Die Überlieferungen des Propheten im Gespräch. Festschrift für Tilman Nagel, Hamburg 2009, S. 41-76.
  15. „Religionsgeschichte als sakraler Mythos und als innerweltlicher Prozess. Die Umformung der mittelpersischen Zarathustralegende in der arabischen Literatur des Mittelalters“, in: Lorenz Korn u.a. (Hg.): Die Grenzen der Welt. Arabica et Iranica ad honorem Heinz Gaube, Wiesbaden, 2009, S. 287-296.
  16. “Alcohol and Drugs, Islamic Law” in The Oxford International Encyclopedia of Legal History, Hg. Stanly N. Katz, Oxford (OUP) 2009.
  17. “Aphorism“, Encylopaedia of Islam, 3. Aufl. Leiden 2009.
  18. „Absence/Presence“, Encylopaedia of Islam, 3. Aufl. Leiden 2009.
  19. „Religion, Politik und die Geburt des Islam“ in: Ernst Dieter Hehl und Johannes Fried (Hg.) WBG Weltgeschichte, Bd. 3 Weltdeutungen und Weltreligionen, Darmstadt 2010, S. 117-130.
  20. „Muslimische Herrschaftsordnung und Herrschaftsverdichtung“ in: Ernst Dieter Hehl und Johannes Fried (Hg.) WBG Weltgeschichte, Bd. 3 Weltdeutungen und Weltreligionen, Darmstadt 2010, S. 228-256.
  21. „Said Nursi und das Christentum. Zur Funktion eines Motivs hagiographischer Literatur in der Nurcu-Bewegung“, in: CIBEDO-Beiträge 2011, S. 16-20.
  22. „‘Türkische Nation erzittere und werde wieder Du selbst!‘ Der Außenseiter und Historiker Osman Turan und ein Topos des türkischen Nationalismus“ erscheint in V. Klemm / H.H. Biesterfeld (Hg.) Differenz und Dynamik Festschrift für Heinz Halm, Würzburg 2012, S. 285-296.
  23. “Dāwūd al-Ṭāʾī”, Encylopaedia of Islam, 3. Aufl. Leiden 2012.
  24. “Fear of God and Hope (for God’s mercy) (in Ṣūfism)” Encylopaedia of Islam, 3. Aufl. Leiden 2012.
  25. “Migrations in the Muslim World” in: Immanuel Ness u.a. (Hg.): Encyclopedia of Global Human Migrations, Malden MA (Blackwell) 2013.
  26. „‘Der beste Führer im Leben ist die positive Wissenschaft‘ Atatürk und Europa“, in: Reiner Arntz, Michael Gehler, Mehmet Tahir Öncü (Hg.): Die Türkei, der deutsche Sprachraum und Europa, Wien u.a. 2014, S.129-139.
  27. „Continuity and Change in the Early Medieval Mediterranean“, in: Marco Di Branco / Kordula Wolf (Hg.): “Guerra santa” e conquiste islamiche nel Mediterraneo (VII-XI secolo), Rom 2014, S.175-180.
  28. „Making Sense of Turkish Liberalism“, in: Meir Hatina / Christoph Schumann (Hg.): Arab Liberal Thought after 1967. Old Dilemmas, New Perceptions, New York 2015, S.83-97.
  29. „Empire-building and State-building between Late Antiquity and Early Islam”, in: Robert Rollinger / Erik van Dongen (Hg.): Mesopotamia in the Ancient World. Impact, Continuities, Parallels. Proceedings of the Seventh Symposium of the Melammu Project Held in Obergurgl, Austria, November 4–8, 2013, Münster 2015, S.523-532.
  30. „Geschichte des Vorderen Orients im Überblick“, in: Rainer Brunner (Hg.): Islam. Einheit und Vielfalt einer Weltreligion, Stuttgart 2016, S.57-85.
  31. „Interpretations of Ashʿarism and Māturīdism in Mamluk and Ottoman times” in: Sabine Schmidtke (Hg.): Oxford Handbook of Islamic Theology, OUP, Oxford 2016, S. 693-704.
  32. ”A Gothic story. Ibn al-Atīr als Zeuge für Elitenwandelund Elitenkontinuität zwischen Antike und Mittelalter?” in: Carsten Binder, Henning Börm, Andreas Luther (Hg.): Diwan. Untersuchungen zu Geschichte und Kultur des Nahen Ostens und des Östlichen Mittelmeeraumes im Altertum. Festschrift für Josef Wiesehöfer zum 65. Geburtstag, Duisburg 2016, S. 683-692.